Kalkschulter

Verkalkungen in den Schultersehnen (sogenannte Kalkschulter oder Tendinosis calcarea) sind nicht selten Ursache von Schulterschmerzen. Wodurch diese Verkalkungen entstehen ist bis heute nicht mit Sicherheit geklärt. Es existieren jedoch Hinweise darauf, dass eine Durchblutungsstörung im betroffenen Sehnenbereich als Auslöser der Kalkschulter wahrscheinlich ist.

Arthroskopische Kalkentfernung

Nach Versagen von nichtoperativen konservativen Behandlungen (Spritzen, Medikamente, Krankengymnastik, Stosswellenbehandlung) besteht bei entsprechender Beschwerdesymptomatik die Indikation zur Kalkentfernung. Unter arthroskopischer Kontrolle wird hierbei zunächst das Kalkdepot aufgesucht, der reaktiv entzündete und schmerzende Schleimbeutel entfernt und der Kalkherd ausgeräumt.

Bild Kalkentfernung

Kalkentfernung

Blick von oben auf ein rechtes Schultergelenk, nachdem der schmerzhaft entzündete Schleimbeutel (=Bursa) zwischen Schulterblattdach und Schultersehnen (=SS; Rotatorenmanschette) entfernt wurde. Der Pfeil markiert ein Kalkdepot in den Schultersehen (=SS; Rotatorenmanschette), welches mit einer Fasszange (=FZ) entfernt wird.

Autor: Dr. Oliver Steimer