Knorpel

Der Gelenkknorpel ist eine aus speziellen Zellen (Chondrozyten) und einer Grundsubstanz (Interzellularsubstanz) bestehende Form des Bindegewebes. Knorpel reduziert die Reibung in Gelenken und besitzt eine Stoßdämpferfunktion.

Es existieren unterschiedliche Ursachen für Gelenkknorpelschäden. Neben unfallbedingten Schäden und Abnutzungsprozessen, können auch Formstörungen der gelenkbildenden Knochen zu Knorpelschäden führen.

Bis heute liegt der Hauptfokus in der Arthroseforschung darin, den Prozess der zur Arthrose führenden Gelenkknorpelschädigung exakt herauszufinden, um für den Patienten neue Therapiemöglichkeiten zu entwickeln.

Neben der Klinik für Orthopädie und Orthopädischen Chirurgie der Universitätsklinik des Saarlandes sind wir im Saarland teilnehmendes Zentrum für das Knorpelregister der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie.

Logo Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V.